Ein anderer Speicherstadt-Sonderling, wenn auch gediegener und hanseatischer, steht unweit des St. Annenplatzes: Die neue Kaffeebörse wurde anders als der Rest der Speicherstadt nicht mit rotem Backstein, sondern mit weißem Naturstein ausgeführt. Vor dem Krieg war sie die drittgrößte Warenterminbörse der Welt, nach New York und Le Havre.

Stellvertretend für diese Veränderungen in der Speicherstadt steht etwas, das für den Auswärtigen sicherlich unerwartet ist, dem Hamburger aber völlig vertraut war: afghanischer und iranischer Teppichhandel. Kaum ein Wirtschaftszweig wurde so lange und so sichtbar mit der Speicherstadt verbunden wie er.

Chilehaus C
Pumpen 6
D-20095 Hamburg

Der Info Point ist Mo-Fr von 10-15 Uhr geöffnet. Lassen Sie sich von unseren kompetenten Mitarbeiter*innen beraten oder stöbern Sie einfach selber in der Vergangenheit.