Miniatur Wunderland und Hamburg Dungeon: Besuchermagneten der Speicherstadt

Auch ein zweites Elphi-Modell wurde schon eröffnet, Jahre bevor im echten Haus das erste Konzert stattfand. Das Miniatur Wunderland weihte das Haus feierlich am 13. November 2013 ein. Es ist das teuerste Einzelmodell des Hauses – nicht schlecht für ein Modell, das Teil der Kulisse der größten Modelleisenbahn der Welt ist und sich in Gesellschaft von über 4.000 anderen Gebäuden, 265.000 Figuren, 15.000 Autos und 15.400 Metern Gleisen befindet, die an skandinavischen Fjorden, venezianischen Lagunen und den Schweizer Alpen entlangführen.

Das Pestkrankenhaus im Hamburg Dungeon.
Das Pestkrankenhaus im Hamburg Dungeon. © Morris Mac Matzen/mmacm.com

Gleich nebenan im selben Speicher befindet sich ein weiterer Touristenmagnet, das Dungeon, der Hamburger Ableger der britischen Verlieskette, die in Shanghai, San Francisco, London und Edinburgh, Amsterdam, Berlin und an der Elbe die schaurigsten Ereignisse der Regionalgeschichte zusammenträgt und in eine moderne Geisterbahn umwandelt. Das Hamburger Verlies ist bevölkert von allerlei unseligen Gesellen, Folterknechten, Brandtoten, Inquisitoren und Pestleichen, Menschenhändlern, Gespenstern, Schmugglern und Kerkermeistern – die allesamt in Fleisch und Blut jeden Besucher das Fürchten lehren.

Die Rache der Gequälten. © Hamburg Dungeon
Die Rache der Gequälten. © Hamburg Dungeon

Chilehaus C
Pumpen 6
D-20095 Hamburg

Der Info Point ist Mo-Fr von 10-15 Uhr geöffnet. Lassen Sie sich von unseren kompetenten Mitarbeiter*innen beraten oder stöbern Sie einfach selber in der Vergangenheit.